Münzen Kaiserreich - Goldmünzen 20 Mark


Münzen Kaiserreich: Münzen aus der Zeit des Kaiserreichs bieten für viele Numismatiker ein hervorragendes Sammelgebiet mit vielfältigen Austauschmöglicheiten. Kaiserreich Münzen bieten ein hervorragend abgrenzbares Sammelgebiet. Im Jahre 1873 ist es erstmalig gelungen ein einheitliches Währungssystem einzuführen und somit das stark versplitterte Währungssystem der einzelnen Teilstaaten abzuschaffen. Gerade für die Industrie und den Handel wurde durch die Einführung der Münzen Kaiserreich eine erhebliche Vereinfachung geschaffen.
Während andere grundlegende Masseinheiten aus dem französischen Raum übernommen wurden, konnte aufgrund des Krieges zwischen Frankreich und dem Kaiserreich keine deutsche Form des französischen Franc eingeführt werden. Dies war die Geburtsstunde der Mark, in Form der ersten Münze - der 20 Mark Goldmark.


Die Goldmünzen 20 Mark als Sammlermünze


Goldmünzen 20 Mark: Die Goldmünzen 20 Mark waren die ersten Münzen der im Jahre 1873 erstmalig eingeführten Münzen für das gesamte Kaiserreich. Diese Goldmünzen boten aufgrund der vollwertigen Golddeckung ein sehr hohes Vertrauen, wodurch sich diese Währung bis zum Beginn des ersten Weltkriegs sehr gut halten konnte. Heutzutage bieten diese Münzen aus Gold eine sehr schöne Möglichkeit für Münzsammler. Die Gold Münze 20 Mark verfügt über einen Feingoldanteil von 900/1000 und ist damit mit einem Münzgewicht von 7,9648 Gramm (Feingoldanteil 7,16832 Gramm) auch bereits für reine Goldanleger sehr interessant. Der reine Goldwert verblasst jedoch in Anbetracht der Sammlerpreise die für einige Goldmünzen 20 Mark aus dem Kaiserreich gezahlt werden. Gerade die sehr seltenen 20 Reichsmark Goldmünzen aus dem Herzogtum Anhalt aus den Jahren 1896 (25. Regierungsjubiläum Friedrich 1.) sowie aus dem Jahr 1901 (70. Geburtstag Friedrich des 1.) werden im Bereich von vierstelligen Summen gehandelt. In Anbetracht der nur noch in recht geringer Anlass im guten Zustand vorhandenen Stücke, bieten die Gold und auch Silber Münzen aus der Zeit des Kaiserreich ein hervorragendes Sammelgebiet mit vergleichsweise günstigen Preisen. Die aktuell recht hohen Preise für die Edelmetalle Gold und Silber sollten hier allerdings beachtet werden.