Goldbarren Preis


Goldbarren, in Deutschland hauptsächlich von der Degussa AG (Herstellung unter diesem Markennamen bis 2005), bieten gerade in den gegenwärtig schwierigen Finanzmärkten eine hervorragende Möglichkeit der Geldanlage. Der Goldbarren Preis befindet sich bereits seit Jahren im stetigen Aufwärtstrend und auch die sonstigen Rohstoffpreise lassen einen weiteren Anstieg des Goldpreises erwarten. Ein Geschenk Goldbarren hat aufgrund des sehr hohen Goldpreises in den meisten Fällen ein Gewicht von 20 Gramm, vereinzelt sind auch 10 Gramm oder 50 Gramm üblich. Wenn man bedenkt das der Preis für eine Feinunze Gold, was einem Reingewicht von 31,1035 Gramm entspricht, derzeit einen Börsenhandelswert von weit mehr als 1000 Dollar beträgt ist ein 50 Gramm Goldbarren eine erhebliche Wertanlage.

Goldbarren Degussa 100 GrammAuch der Goldbarren Preis ist in dieser Zeit von teilweise riesigen Wertschwankungen betroffen und es ist daher empfehlenswert den Online Einkauf von Gold genau zu beobachten um den idealen Zeitpunkt für einen Goldankauf zu finden. Erst dann kann man einen Goldbarren kaufen, ohne der Gefahr eines Wertverlustes zu unterliegen. Gerade jetzt vor Weihnachten im Zusammenhang mit den durch die Finanzkrise in den USA ausgelösten unsicheren Zeiten im Finanzmarkt ist mit einem starken Anstieg des Preises für Goldbarren aus Feingold zu rechnen. Der Goldbarren Preis ist selbstverständlich für ein Goldbarren Weihnachtsgeschenk eher nebensächlich. Als Weihnachtsgeschenk werden dann doch eher Goldbarren in den kleineren Formen von 1 Gramm über 5 Gramm, 10 Gramm bis hin zu maximal 20 Gramm erworben. Natürlich bieten auch kleine Goldbarren die Möglichkeit zur effektiven Geldanlage insbesondere wenn das eigene Anlagevolumen eher gering ausfällt. Aber gerade bei diesen, häufig kunstvoll verzierten, kleinen Barren aus Gold sollte auf den Ausgabeaufschlag geachtet werden. Gerade Gold Barren unter 1 Unze bieten hier scheinbar hervorragende Möglichkeiten für die Profite der Hersteller. Gerade weil diese Barren als Weihnachtsgeschenk so beliebt sind und damit mit dem Ankauf von Goldbarren eher unerfahrene Personen als Käufer auftreten. Natürlich bestimmen hauptsächlich die aktuellen Goldpreise den Preis für Goldbarren, allerdings werden auch die Herstellungskosten für Goldbarren und die Händlerprovision auf diesen Preis aufgeschlagen.

Goldbarren kaufen

Goldbarren lassen sich aufgrund des aktuell sehr medialen Themas “Gold” auf vielen unterschiedlichen Wegen kaufen. Neben dem klassischen Weg des Goldhandels oder auch der Banken, existieren mittlerweile in einigen Grossstädten sogar Automaten zum Goldbarren kaufen. Aber auch hier sollte immer auf den Ausgabeaufschlag geachtet werden. Selbstverständlich möchte jeder Händler, egal um welchen Weg es sich handelt, auch Geld am Verkauf der Goldbarren verdienen. Gleichzeitig gilt auch hier - je kleiner der Goldbarren desto höher fallen die Herstellungskosten ins Gewicht. Sehr kleine Goldbarren unter einer Unze (=31,1035 Gramm) Gewicht sind oftmals aufgrund des Herstellungspreises und des Ausgabeaufschlags als Anlage eher weniger geeignet.

Goldbarren Geschichte

Goldbarren verfügen über eine sehr lange Geschichte und wurden bereits im 2. Jahrtausend vor Christus als Zahlungsmittel verwendet. Die Seltenheit von Gold bedingt jedoch, das es hauptsächlich Barren aus Eisen oder Silber waren die sorgfältig abgewogen als Zahlungsmittel dienten. Heutzutage werden Goldbarren hauptsächlich zur Geldanlage und zum Zweck der Währungsregulierung verwendet. Während zu Anlagezwecken verschiedenste Grössen von Goldbarren existieren - je nach Hersteller beginnend bei 0,5 Gramm - dienen zur Währungsregulierung der verschiedenen Staaten in den meisten Fällen Goldbarren mit einem Standardgewicht von 400 Unzen (= 12441,4 Gramm). Die Bundesrepublik Deutschland verfügt zum Beispiel über eine Goldreserve von etwas weniger als 3407 Tonnen mit einem Marktwert von über 100 Milliarden Euro. Diese deutschen Goldbarren werden hauptsächlich in den Zentralbanken der USA, Grossbritanniens und Frankreichs aufbewahrt. Diese Goldbarren werden auch an Banken verliehen - ohne jedoch den jeweiligen Aufbewahrungsort zu verlassen. Die Zentralbank der USA bewahrt in Manhattan (New York City) weit über 500.000 Goldbarren im Standardformat für verschiedene Staaten und Institutionen auf. Es ist damit das grösste Lager von Goldbarren weltweit.