Feingold Daten


Feingold ist die Bezeichnung für chemisch nahezu reines Gold. Bis vor einigen Jahren war es nicht möglich Feingold mit einer höheren Reinheit als 999 herzustellen. Das heisst von 1000 Gewichstanteilen bestand dieses Feingold zu 1 Teil aus einem Fremdstoff. Bei diesen Fremdstoffen kann es sich um Silber, Kupfer oder auch andere Metalle handeln. Dieses Feingold 999 wird heute noch für Goldbarren und Anlagemünzen verwendet und ist selbstverständlich als Geldanlage anerkannt.

In den letzten Jahren ist es nun möglich geworden Gold bis auf einen Feingoldgehalt von 9999 (teilweise sogar Feingold 99999) zu reinigen. Da diese Reinigung jedoch sehr aufwendig und im Vergleich zu Feingold 999 sehr teuer ist, wird sie hauptsächlich für sehr edle Goldanlagemünzen oder auch Geschenkmünzen verwendet. Einige Münzen (Münzhersteller) verwenden diese Techniken auch zur Steigerung des weltweiten Renommee. Mittlerweile ist aber zu erkennen, das sich zumindest Feingold 9999 (oder auch 999,9) als weltweiter Standard auch für den Krügerrand (welterste Goldanlagemünze aus Südafrika) und für Goldbarren durchsetzt.

Aufgrund der sehr weichen Materialbeschaffenheit von Feingold ist dieses für die Schmuckherstellung nicht geeignet. Auch Umlaufmünzen würden bereits nach kurzer Zeit sehr grossen Schaden nehmen. Feingold spielt daher hauptsächlich zur Geldanlage in Form von Goldbarren, oder auch Feingoldmünzen eine Rolle. Auch als Geschenk in Form eines Minigoldbarren`s oder einer Geschenkmedaille wird Gold gerne genutzt. Gold hat aufgrund seiner faszinierenden Eigenschaften bereits seit Jahrtausenden eine sehr grosse Wirkung auf Menschen und im Gegensatz zu Rotgold oder auch Weissgold lassen sich diese Eigenschaften bei Feingold am besten erkennen.