2 Euro Sondermünzen 2009



Aus Anlass des zehnjährigem Jubiläums der Einführung des Euro als Buchungswährung (01.01.1999) wird es zu Beginn des Jahres 2009 eine einheitliche 2 Euro Sondermünze geben. Diese zweite einheitliche Euro Sondermünze (nach den 2 Euro Sondermünzen zum Anlass 50 Jahre römische Verträge) aus den Ländern der europäischen Union verfügt über ein sehr aussergewöhnliches Motiv, das hier besprochen werden soll.

2 Euro Griechenland Sondermünze 10 Jahre Währungs- und WirtschaftsunionInteressant ist hierbei, das eine Abstimmung zum Design stattgefunden hat, bei der jeder Bürger der Mitgliedsstaaten mittels einer Webseite seinen Favoriten auswählen durfte. Der Gewinner dieses Contests zur Abbildung der 2 Euro Sondermünze 2009 ist der Entwurf des griechischem Bildhauers Georgios Stamatopoulos.

Ein eher überraschender Erfolg der Auftragsarbeit für die Bank von Griechenland, die jedoch bei längerer Betrachtung auch Kritiker des “Strichmännchens” überzeugt. Es stellt einen symbolischen Kreislauf dar, der die Entwicklung des Tauschhandels bis hin zum modernen länderübergreifenden Währungssystem des Euro sichtbar macht. Der künstlerische Freiraum wurde hier aus unserer Sicht sinnvoll genutzt um eine aussergewöhnliche 2 Euro Sondermünze jenseits aller Länderinteressen herzustellen.

Diese Euro Sondermünzen des Jahres 2009 werden in sämtlichen Teilnehmerländern der europäischen Währungsunion herausgegeben und die Gesamtauflage wird daher um die Zahl von 90 Millionen Prägungen liegen. Für Sammler werden aus diesem Grund abermals eher die Sondermünzen 2009 aus den kleineren Prägeländern wie zum Beispiel Vatikanstaat, Österreich und Griechenland von Interesse sein. Auch eine Sammlung der 5 deutschen Prägestätten ist für viele Sammler interessant.

Auch bei dieser europaweiten 2 Euro Sondermünze 2009 wird Luxemburg als einziges Land einen Sonderweg gehen. Dies geschieht aufgrund des sehr alten Münzrechts Luxemburgs, wodurch die Münzmeister gezwungen werden auf jeder herausgegebenen Münze ein Abbild des jeweiligen herrschenden Grossherzogs (in diesem Falle Grossherzog Henri) anzufertigen. Bei der Euromünze 2009 wird ein sehr kompliziertes und interessantes System angewendet um diesen Widerspruch zwischen Gemeinschaft und Besonderheit zu lösen. Das noch weiter entwickelte Multi-View-Minting wird dafür sorgen, dass die 2 Euro Sondermünze aus Luxemburg im Jahr 2009 über 3 verschiedene Motive verfügen kann. Je nach Blickwinkel wird das oben beschriebene europäische Gemeinschaftsbild (direkt von oben), oder 2 verschiedene Perspektiven des luxemburgischen Grossherzogs Henri (jeweils im Blickwinkel von 45 Grad) zu sehen sein. Eine für Sammler sicher sehr interessante Münze mit hoher Aussergewöhnlichkeit im Euroraum.